Lassalle-Kreis in den Medien

 

Badische Zeitung am 22.09.2016:
SPD-Politikerin kämpft gegen Vorurteile
gegenüber Verbindungen

Frankfurter Allgemeine Zeitung am 19.09.2016:
Korporierte Sozialdemokraten Rote Burschenherrlichkeit?

Schwäbisches Tagblatt am 08.08.2016:
Seit 2006 organisieren sich korporierte
Sozialdemokraten im Lassalle-Kreis

Lippische Landes-Zeitung am 22.03.2016:Lippische Landes-Zeitung
Verbindungsstudenten und SPD-Zugehörigkeit:
Lassalle-Kreis stellt Buch vor

Göttinger Tageblatt am 19.08.2015:Göttinger Tageblatt
"Undemokratisch und parteischädigend: Lassalle-Kreis kritisiert Göttinger Jusos

Westfälische Nachrichten am 04.02.2015:WN
Rhenania darf im Rathaus feiern „Eine Vollklatsche“

Münsteraner Bote am 04.02.2015:
Lassalle-Kreis zur Vergabe des Münsteraner Rathausfestsaales an die Landsmannschaft Rhenania

Göttinger Tageblatt am 03.09.2014:Göttinger Tageblatt
Göttinger Jusos kritisieren Lassalle-Kreis

Spiegel Online am 23.06.2014:
http://www.spiegel.de/static/sys/v10/logo/spiegel_online_logo_460_64.png"Unvereinbarkeit mit Parteibuch: SPD grenzt sich von ultrarechten Burschenschaftern ab"

Lippische Landes-Zeitung

Manfred Blänkner und Michael Eggers gaben der LIPPISCHEN LANDES-ZEITUNG ein Interview, welches am 21.11.2013 unter dem Titel "Echte Sozis mit Verbindungen" erschien.

Süddeutsche Zeitung

Am 18.11.2013 erschien in der Süddeutschen Zeitung ein Artikel "SPD oder Burschenschaft", mit einem Zitat des Vorsitzenden.

In der April 2013-Ausgabe der "politik&kommunikation" erschien ein Beitrag, in dem der Bundesvorsitzende zu Wort kam: Artikel "Unter Brüdern"

 

Salzburger Nachrichten, 22.01.2011: "Bruno Kreisky und die Corpsstudenten"

Schwäbisches Tagblatt, 13.09.2010: "Der Ex-Präsident des Europa-Parlaments sprach über die Zukunft Europas"

DIE WELT, 26.08.2010: "Michael Neumann muss Kritik an Verbindungen zurücknehmen"

"rotstehtunsgut, 04.08.2010: "Ahlhaus und die Ghibellinen: Es geht nicht um Studentenverbindungen. Es geht um Schwarz-Grün"

Hamburger Abendblatt, 31.07.2010: "Alte Herren, Grüne Frauen und ihre Verbindungen"